Infektionsschutz-Konzept zur Eindämmung des Corona-Virus

Aufgrund der aktuellen Corona-Eindämmungsverordnung ist unser Haus im November geschlossen. Einzelne Veranstaltungen – namentlich im Bereich Bildung und Sitzungen im Arbeitskontext (z.B. Dienstbesprechungen) – können weiterhin stattfinden. Die Cafeteria ist geschlossen und alle anderen Kurse abgesagt.

Wir bitten unsere Gäste, die unten stehenden Hygieneregeln weiterhin einzuhalten.

Zum Schutz vor einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus verpflichten sich die Mitarbeiter*innen sowie alle externen Kursanbieter*innen im Bürgerhaus Allermöhe, die folgenden Infektionsschutzgrundsätze und Hygieneregeln einzuhalten:

  • Gäste und Kursteilnehmer*innen mit Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung bitten wir, nicht ins Bürgerhaus zu kommen
  • Händehygiene einhalten (gründliches Waschen der Hände mit Wasser und Seife und ggfls. Nutzen von Desinfektionsmittel)
  • Hustenetikette einhalten (z. B. Husten, Niesen in die Ellenbeuge)
  • wir reinigen und desinfizieren regelmäßig die Türklinken
  • wir bitten unsere Gäste, im Haus eine Mund-Nasen-Bedeckung (MNS) zu tragen
  • Die Räumlichkeiten des Bürgerhauses Allermöhe werden regelmäßig (quer-) gelüftet. Das heißt, morgens um 09:00 Uhr das erste Mal, wenn die Reinigungskraft das Haus betritt und dann in regelmäßigen Intervallen, bis die Mitarbeiter*innen das Haus verlassen.
  • Einhaltung des erforderlichen Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen, die nicht in derselben Wohnung leben oder zwischen denen ein familienrechtliches Sorge- oder Umgangsrechtsverhältnis besteht, durch geeignete technische oder organisatorische Vorkehrungen (individuell von den Kursanbieter*innen aufgelistet)
  • Einhaltung eines Mindestabstands von 3 Metern bei Angeboten, bei denen mit einer gesteigerten Atemluftemission zu rechnen ist
  • Schriftliche Dokumentation der Kontaktdaten aller Gäste und Kurs-Teilnehmer*innen unter Angabe des Datums und der besuchten Veranstaltung. Die Aufbewahrungsfrist beträgt 4 Wochen, danach werde die Daten gelöscht. Wir gewährleisten, dass unbefugte Dritte keine Kenntnis von den Daten erlangen. Die Listen werden der zuständigen Behörde auf Verlangen vorgelegt.

Alle Kursanbieter*innen benennen ihre technischen und organisatorischen Vorkehrungen in einem eigenen auf ihre Gruppen abgestimmtes Schutzkonzept und verpflichten sich mit ihrer Unterschrift zur Einhaltung.